Skip to content

Wieviel Staat verträgt das Internet und wieviel Internet der Staat?

Wer am Mittwoch, dem 8. Dezember 2010, seine Zeit in Alsfeld verbringt, sollte in das Freiwilligen-Zentrum Aktiv für Alsfeld e.V. (Volkmarstrasse 3) kommen. Dort werde ich zusammen mit Nancy Faeser und Maximilian von Heyden über das Thema Wieviel Staat verträgt das Internet und wieviel Internet der Staat? diskutieren. Aus der Ankündigung:

Wikileaks hat in den letzten Monaten hunderttausende an bisher geheimen Dokumenten veröffentlicht und damit Öffentlichkeit und Transparenz ermöglicht, gleichzeitig die Sicherheitslage vieler Staaten verschärft. Noch vor kurzer Zeit wurden die Telekommunikationsdaten von allen Bundesbürgern über eine längere Zeit gespeichert. Gefahrenabwehr und Strafverfolgung sind wichtige Staatsaufgaben die sich immer schwerer gestalten, genauso wie der Schutz der Privatsphäre jedes einzelnen Bürgers.

Liste von Spiegelservern der Wikileaks-Seite

Die Nachrichten zu Wikileaks überschlagen sich in den letzten Tagen. Am Freitag wurde die Domain gesperrt, der Zugang bei PayPal gesperrt und einiges mehr. Auf Twitter sah man daraufhin einige Ankündigungen für Spiegelseiten (Kopie des Originales wird bereitgestellt). Da es soviele waren, habe ich mich dann entschieden, eine Liste anzulegen. Mittlerweile gibt es 230 Seiten, die Wikileaks spiegeln. Neben einer “normalen” Seite gibt es Zugänge für I2P und versteckte Services von Tor. Hier hat also mal wieder der Streisand-Effekt zugeschlagen.

tweetbackcheck