Skip to content

RfC 1149 in der Praxis

Der RfC 1149 mit dem Titel A Standard for the Transmission of IP Datagrams on Avian Carriers genießt einigen Ruf. Er definierte am 1. April 1990 einen Standard zu Paketübermittlung mittels Brieftauben oder ähnlichem. Wie das Datum vermuten lässt, war das nicht ganz ernst gemeint. Ein paar Linux-Jünger aus Norwegen haben das später in die Praxis umgesetzt. Kürzlich wurde der RfC in Südafrika wieder aus der Versenkung geholt. Dort gibt es, wie in vielen anderen afrikanischen Ländern, nur sehr langsames Internet. Also schickten die Techniker einer IT-Firma eine Taube mit Daten auf den Weg. Nach 68 Minuten war die Datenübertragung erfolgreich beendet. In der selben Zeit ging nur ein Fünfundzwanzigstel der Daten über die offizielle Telefonleitung.

Meldung bei Yahoo! News: Pigeon transfers data faster than South Africa’s Telkom via RISKS 25.78

Bild von John Fera

tweetbackcheck