Skip to content

Guter RSS-Reader für die Konsole?

Ich nutze derzeit den Linux Feed Reader aka Liferea (Wie spricht man das eigentlich aus?), um meine RSS-Feeds zu lesen. Da ich allerdings die meiste Zeit auf der Konsole arbeite, bin ich auf der Suche nach einem guten RSS-Reader für die Konsole. Er sollte mit sämtlichen Unterarten von RSS sowie mit ATOM klarkommen, gut konfigurierbar (auch Farben) sein und natürlich auch eine gute Benutzerführung haben. Sten wies mich neulich am Stammtisch auf Snownews hin. (In seinem Blog existiert auch ein Beitrag dazu.) Nachdem ich das ein wenig getestet habe, bin ich jedoch hiervon nicht so begeistert. Das erste Problem: Es kann nicht mit ATOM umgehen. Gut hierfür gibt es Konverter. Damit kann man also leben. Das zweite Problem: Es wertet nicht die eingestellten locales aus, sondern diese muss bereits beim Configurelauf vorgegeben werden. Da Debian das Programm standardmäßig mit UTF-8 ausliefert und ich ISO-8859-15 nutze, beisst sich das ein wenig. Also würde das heißen, bei jedem Update neu kompilieren. Das dritte Problem: Ich kann das Programm durch verschiedenste Tastendrücke zu segfaulten (=Absturz) bringen. Der Bugreport ist raus. Aber das macht das Programm für mich kaum noch nutzbar. Weiterhin konnte ich auch keine hinreichende Beschreibung finden, was man farblich alles manipulieren kann. Oder sollten die paar Zeilen in der Konfig alles gewesen sein? Wieauchimmer jedenfalls kommt das Programm im derzeitigen Stand für mich nicht in Frage. In meinen Logs sehe ich immer mal rss2email. Also habe ich auch das getestet. Das kam meinen Vorstellungen noch am nächsten. Bis auf die Tatsache, daass ich einen RSS-Reader suchte ... Last but not least fand ich noch Raggle. Dies ist (leider nur) ein RSS-Aggregator, d.h. er sammelt die Feeds und zeigt nur die Überschriften an. Wenn man den Beitrag lesen will, muss man wieder in den Browser wechseln. Wenn das nicht wäre, würde ich Raggle glatt zu meinem Lieblingsreader erkoren. Vielleicht kann ich ja die Entwickler überzeugen? ;-) Dies waren alle, die ich fand. Kennt jemand noch einen, der hier nicht erwähnt ist? Wenn der Status so bleibt, werde ich wohl das nächste Semester nutzen und mich selbst mal an einem Reader versuchen. Wenn es etwas wird, werde ich an dieser Stelle davon berichten.

Trackbacks

Qbi's Weblog on : RSS-Feeds erbeuten

Show preview
Andreas Krennmair hat heute seinen neu entwickelten RSS-Reader newsbeuter veröffentlicht. Ich hatte vor längerer Zeit mal nach einem guten Reader für die Konsole gesucht. Nun gibt es also wieder was neues zum testen. Nico hat auch gleich ein Debianpaket d

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Sten Schmidt on :

Die Auswahl ist wirklich sehr begrenzt, leider. Nichtmal ein Emacs-Plugin ist zu finden. ;-)

Zu den Seg-Faults von SN würden mich Details interessieren.

Gruß Sten

Jens Kubieziel on :

Doch der Emacs (Gnus) kann mit RSS umgehen. Da ich mich damit zu wenig auskenne, muss ich dies erstmal bleiben lassen. Von den getesteten Varianten gefiel mir der Gnus in der Tat am besten.

Aus meinem Bugreport:
if snownews is newly installed and there are no feeds, several keystrokes (D-delete delete feed, P,N-moving feed, C-categorize feed, g-show actual category), bring it to a segfault. IMHO this is unwanted behaviour and should be fixed.

Jens Kubieziel on :

Mit Raggle habe ich mich offensichtlich doch vertan. Raggle kann den kompletten Text des Feeds anzeigen. Somit ist er ab sofort in der engeren Wahl und ich werde den mal jeden Tag nutzen.

Oliver Feiler on :

Hallo Jens,
ich bin der Autor von Snownews und bin grade mehr zufällig über dein posting hier gestolpert. Referer logs. ;-)

Von deinem bugreport hab ich jedoch nichts mitbekommen, da du ihn nur auf dem Debian bugtracker gepostet hast. Der maintainer pennt und schickt mir nie die bugreports weiter.

locales Problem: Der Debian maintainer hat einen patch, mit dem das automatisch funktioniert, je nach eingestellten charset im Terminal. Im Moment kommt er nicht in Snownews selbst hinein, weil es nur auf Linux (glibc) 100% funktioniert. Auf manch anderem Unix kompilierts dann nicht mehr. Sollte vor einem halben Jahr in das neue .deb package kommen.

Die crashes sind unschön, aber eigentlich nicht wirklich schlimm. Wer verwendet schon einen RSS reader ohne einen einzigen Feed hinzuzufügen? ;-) Liesen sich aber alle recht einfach beheben, war immer dasselbe (zugegebenermaßen ziemlich peinliche) Problem. Inwiefern dies Snownews allerdings total unbenutzbar macht, verstehe ich nicht. Sobald mal irgendeinen Feed subscribed crasht ja nichts mehr.

Mehr Farben kommen auch irgendwann. Ist nur ein wenig umständlich im aktuellen Zustand. Ich will keine feste Vorder-/Hintergrundfarbe erzwingen, wie es viele andere Konsolenprogramme machen. Das alles macht es ein wenig komplizierter.

Wenn du willst, kann ich dir alle patches (für die crashes und das locale Problem) schicken. Du kannst auch einfach den 1.5.6.1 source kompilieren und nur die Programmdatei selbst überschreiben. Dann geht auch nichts mit Debians Paketverwaltung kaput. :-)

Jens Kubieziel on :

Hallo Oliver,

das ist ja wunderbar, dass du dich hierher verirrt hast. ;-) Da sich der Maintainer des Bugreports nicht angenommen hat, hatte ich eh vor, dich in der nächsten Woche zu kontaktieren und dir den Bug selbst mitzuteilen. (NB: Schau mal in snownews.1.de.in: “urs_rp_ünglichen” --> typo)

In dem diff ist leider nichts vom locales-Patch zu sehen. Der Maintainer scheint echt keine Lust am maintainen zu haben ...

Die Crashes waren für mich letztlich nur der Tüpfel auf dem i. Bei Abfragen (Löschabfrage) konnte ich nicht sehen, mit welchen Buchstaben man bestätigt oder ablehnt. Wahrscheinlich waren das weiße Buchstaben auf weißem Hintergrund.
Durch UTF-8 waren deutschsprachige Blogs unangenehm zu lesen.
Auch gefiel mir die Nutzerführung nicht. Hier ist es IMHO besser, (siehe raggle) eine Sidebar zu haben. Dort kann ich sehen, wo ich mich gerade befinde. Allerdings habe ich bei raggle bislang noch keine Möglichkeit gefunden, nach Kategorien zu sortieren. Das finde ich einen echten Vorteil von Snownews.

Wenn ich schon bei Wünschen bin, kommt gleich meine Wishlist: ;-)


Einbau einer Sidebar (Anzeige des derzeitig gelesenen Blogs), sollte auch wegkonfigurierbar sein
Unterstützung für ATOM (ohne Konverter
bessere Farbunterstützung, dazu gehört IMHO individuelle Farbeinstellung von gelesenen und ungelesenen Feeds, Farbeinstellung für bestimmte Stichwörter, farbliche Hervorhebung von wichtigen Feeds (Vielleicht bin ich von mutt zu verwöhnt. Dort kann ich nahezu alles einstellen.)


Ich glaube, wenn ich noch länger nachdenke, könnte ich die Liste beliebig verlängern. Ich hoffe, im April wieder mehr Zeit zu haben. Dann werde ich mir den Code mal genauer anschauen und vielleicht mal einen Patch beisteuern. :-)

Besten Gruß

Oliver Feiler on :

Hi Jens,

wenn ich einen Feed lösche, kommt hier eigentlich “Type ‘y’ to delete, any other key to abort.” in der Statuszeile. Der Text ist immer invertiert, also Hintergrundfarbe auf Vordergrundfarbe. Wenn die gleich sind ist ncurses schuld. :-P

Den locales patch findest du in bugreport #259376: http://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=259376

Three pane layout vs. mutt style ist eigentlich eher Geschmackssache. Mir gefällt three pane eher weniger, weils eigentlich nur Platz auf dem Bildschirm verschwendet. Welchen Feed man liest sieht man ja in der ersten Zeile. Eine sidebar dazuzufügen würde eher einem rewrite gleichkommen. Außerdem gibts dafür Raggle. ;-)

Ich lese meine Feeds irgendwie eh nur noch in dem “(New headlines)” Sammelfeed -> ‘H’ drücken. Ist sehr angenehm finde ich.

Atom finde ich persönlich eher nebensächlich. Ich hab niemals das Bedürfnis nach noch einem syndication Format verstanden. RSS1.0 ist als XML wunderbar mit Namespaces zu Tode erweiterbar. Ich denke ich werde libxslt verwenden und damit Atom unterstützen. Ich will keine zig parser extensions und namespace support files. Lieber XSLT Stylesheets mitliefern, das wäre dann auch sehr flexibel.

Wegen Debian: ich hab von jemand anderem ein Angebot bekommen das package als maintainer zu übernehmen. Ich werd ihm mal schreiben.

Wenn du übrigens gezielt weiter diskutieren willst, würde ich empfehlen mir einem mail zu schreiben. Ich tendiere dazu Kommentare, die ich auf Websites poste recht schnell aus meinem Sieb… äh, Gedächtnis zu löschen. Soll heißen, ich weis nie wo ich noch überall auf was antworten muss. g

Qbi's Weblog on :

Medienrauschen und raggle

Das Medienrauschen ist raggle wohl zu laut …

...

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options
tweetbackcheck