Skip to content

SHA1 wurde auch gebrochen

Es ist noch gar nicht so lange her, da berichtete Dan Kaminsky darüber, dass MD5 nicht mehr sicher sei. Eine der Alternativen, die er in seinem Vortrag empfahl und nutzte, war SHA-1. Vor ein paar Tagen gab dann das NIST bekannt, dass die Unterstützung für SHA-1 auslaufen soll. Heute nun berichtet Bruce Schneier, dass die drei chinesischen Wissenschaftler Xiaoyun Wang (War er nicht auch schon bei MD5 beteiligt?), Yiqun Lisa Yin, and Hongbo Yu ein Papier in Umlauf gebracht haben, in dem sie ihre Ergebnisse beschreiben. Dazu gehören:
  • Kollisionen in SHA-1 in 2**69 Hashingoperationen
  • Kollisionen in SHA-0 in 2**39 Operationen
  • Kollisionen in 58-rundigem SHA-1 in 2**33 Operationen
Diese Attacke stellt einen Riesenfortschritt bei der Kryptoanalyse von Hashalgorithmen dar. Bisher ist das Papier leider nicht öffetnlich zugänglich. Aber ich hoffe, dass sich das bald ändern wird. Offensichtlich gehen die vertrauenswürdigen Hashalgorithmen zur Neige. Es bleiben IMHO noch SHA256, SHA384 und SHA512. Diese arbeiten aber nach demselben Prinzip wie SHA-1 und könnten eventuell auch von der Attacke betroffen sein. Weiterhin gibt es noch RIPE-MD160. Dieser ist allerdings weniger populär und damit auch weniger untersucht.

Trackbacks

Qbi's Weblog on : Welchen Hash brechen wir morgen?

Show preview
Es ist nun fast ein halbes Jahr her, da schrieb ich in einem Beitrag hier über die aktuellen Schwächen von SHA-1. Heute berichtet Bruce Schneier, dass SHA-1 weiter in Bedrängnis kommt. Der Angriff wurde weiter verbessert und kann nun mit ei

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Qbi's Weblog on :

Neue Hashes braucht das Land

Cryptographic Hash Workshop des NIST

...

Qbi's Weblog on :

Welchen Hash brechen wir morgen?

SHA-1 ist tod.

...

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options
tweetbackcheck