Skip to content

Update meiner Rechner

Nach Prüfungen, Umzug und Seminar habe ich nun endlich mal etwas Zeit, mich um meine Rechner zu kümmern. Zum einen werde ich mir in der neuen Wohnung den langersehnten Wunsch erfüllen und DSL bestellen. Da gibt es dann vieles neu einzurichten und anzupassen. Zum anderen ist da mein Laptop, den ich momentan gerade nicht für geschäftliche Dinge brauche. Das heißt dann im speziellen, dass ich diverse Sachen auf diesem teste.

Auf dem Laptop selbst läuft ein Gentoo. Die Pakete werden dabei innerhalb einer tmpfs-Partition gebaut. Diese Partition liegt im RAM und bringt daher etwas mehr Geschwindigkeit beim Kompilieren. Nunmehr habe ich auf einen Hinweis im Gentoowiki hin das Verzeichnis /usr/portage in eine Looppartition gesteckt, diese als ReiserFS partitioniert. Dies soll nochmal ein wenig mehr an Performance bringen. Es wäre zu testen, ob auch ext2/3 mit kleiner Blockgröße hier Vorteile bringt.

Weiterhin habe ich gerade begonnen, den bisher monolithischen X-Server modular zu bauen. Das erste Problem gab es beim Paket xkeyboard-config. Laut configure fehlte das Perlmodul XML::Parser. Durch Bug Nummer 127.591 lernte ich dann, das nach einem Update von Perl das Skript perl-cleaner durchlaufen soll. Tja, eigentlich steht das ja auch als Meldung beim Update mit da. Doch wenn diese genau dann gemacht werden, während man selbst schläft ... Wenn dieser Update dann irgendwann fertig ist, steht als nächster Punkt LDAP auf dem Programm. Ich will zum einen einige Tests mit OpenLDAP wie auch mit tinyldap durchführen. Damit dürfte der Laptop dann auch erstmal ganz gut ausgelastet sein.

Weiterhin steht bei mir eine alte Sunstation rum, auf der ich gern ein Linux laufen lassen würde. Problem hier ist, dass das noch eine 16-Bit-Maschine ist. Mir erzählte jedoch jemand, dass es da Patches geben würde. Falls einer der Leser genaueres weiß, bin ich über jegliche Hinweise sehr dankbar. Letztlich hat noch Thomas einen alten Robotron (wahrscheinlich KC irgendwas) rumstehen. Diesen wollen wir im Rahmen eines LUG-Projektes gern wiederbeleben.

Also gibt es für die verbliebenen Tage der vorlesungsfreien Zeit noch einiges zu tun. Erfahrungsgemäß müssen im Semester solche Nettigkeiten leider liegenbleiben.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Leonidas on :

Was ist das denn für eine Sunstation?
Also ich habe eine wirklich ziemlich alte Sparcstation, die aber auch schon 32-bittig ist.

Jens Kubieziel on :

Das ist eine Sun SPARCStation IPC. IIRC aus dem Jahr 1990. Mir wurde damals gesagt, dass sie 16bittig ist.

Leonidas on :

Die IPC ist ein sun4c und soweit ich weiß 32 bittig (sun4m ist es ganz sicher). Debian unterstützt sun4c/d/m, Gentoo ebenso.

Achja, für das Debian-Setup empfehle ich die RARP/TFTP-Methode, die läuft gut.

Jens Kubieziel on :

Na das sind ja gute Nachrichten. Ich habe mich gerade mal auf http://www.debian.org/ports/sparc/ umgeschaut. Das sieht doch sehr vielversprechend aus. :-)

Jens Kubieziel on :

Andererseits sehe ich gerade, dass mir http://www.netbsd.org/Ports/sparc/ auch die Möglichkeit gibt, ein wenig mit NetBSD herumzuspielen. Hmm, das bringt mich in einen Konflikt ...

Leonidas on :

Ich hatte mal auf meiner Kiste OpenBSD drauf, weil ich es als Router verwenden wollte. Letztendlich hat dann aber doch Debian gesiegt und das Ding routet ganz normal uner Linux. Ich habe es nicht bereut.
Zum rumspielen mit den BSDs bevorzuge ich x86-VMs, da kenne ich wenigstens die Hardware schon :-)

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options
tweetbackcheck