Skip to content

Die letzten vier Postcrossing-Monate

In den letzten vier Monaten habe ich Postcrossing ein wenig probiert und durchaus Gefallen daran gefunden. Insgesamt schickte ich 28 Karten auf den Weg und erhielt bisher 22 zurück:
Übersicht der verschickten und empfangenen Karten
Anfangs kursierten die Karten eher im europäischen Bereich und erst nach zehn verschickten Karten kam der überseeische Bereich hinzu. Ob das nur Zufall ist kann ich nicht sagen. Weiterhin kann man ganz gut feststellen, dass die Software versucht, die verschickten und empfangenen Karten immer nahezu gleich zu halten. Sollte man nämlich keine Karten verschicken, wird auch die Adresse nicht weitergegeben. Versendet man hingegen viele davon, kommen auch in kurzer Zeit viele zurück. Ich werde mal ein wenig weiter rumspielen. Vielleicht kann man hier auch ein wenig Data Mining betreiben. :-)

Post aus den USA

Dies ist mal eine selbst gebastelte Postkarte. Da ich auch gern mal “individuelle” Karten versende, freue ich mich natürlich einen Gesinnungsgenossen zu treffen.
Ansicht

Erstes Mal

Gestern war ein Erstes-Mal-Tag:

  • Zum ersten Mal ein Daughterboard in eine V40Z eingebaut,
  • 64-Bit-Desktoprechner betrachtet und Fehler gefixt,
  • über Skype angerufen worden und
  • erstmalig eine Lücke in Sendmail, ach nein, ich glaube, da gab es schon eine ;-)

Post aus Bangladesh

Diese Karte hat einen langen Weg hinter sich. Auch wenn das Motiv nun nicht gerade sehr verlockend ist, finde ich eine Karte aus Bangladesh recht spannend. Die Frontseite zeigt das Bhasani Novo Theatre in der Hauptstadt Dhaka. Dieses Theater ist das Kunst- und Kulterzentrum von Bangladesh: Ansicht des Bhasani Novo Theatre

tweetbackcheck